Mit dem Besuch der Seite stimmst Du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. In Ordnung! | Nein, ich möchte die Seite verlassen!

Ozeaneum in Stralsund

Das Ozeaneum in Stralsund bietet Einblicke in die Welt der nördlichen Meere

50, zum Teil riesige Meerwasseraquarien beschreiben im OZEANEUM eine europaweit einzigartige Reise durch die Unterwasserwelt der nördlichen Meere: Die Entdeckungstour im Ostseeaquarium beginnt mit dem Stralsunder Hafenbecken.

Durch die Boddengewässer und Seegraswiesen vorbei an der Kreideküste und durch die Schärensee Skandinaviens erlebt der Besucher die vielfältige Flora und Fauna des Meeres vor unserer Haustür.

Die größten Fische des Ostseerundganges sind die Störe, die im Lebensraum Flussmündung gezeigt werden. Im Frühjahr 2013 gelang es Aquarienmitarbeitern erstmals Ohrenquallen selber zu züchten. Seitdem können diese faszinierenden Schönheiten unabhängig von den Jahreszeiten im Ostseerundgang bestaunt werden. Inzwischen werden auch Kompass- und Feuerquallen erfolgreich gezüchtet.

Das Ozeaneum im Stralsunder Hafen

Pinguine in Stralsund

Eine der Hauptattraktionen sind die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse des Museums. Durch große Scheiben können die gefiederten Schwimmer auch unter Wasser beobachtet werden.

Täglich um 12:00 Uhr können Besucher die kommentierte Pinguin-Fütterung erleben und gleichzeitig den einmaligen Ausblick aus gut 14 Metern Höhe auf die Stralsunder Altstadt genießen.

Im Juni 2011 und im April 2012 schlüpften die ersten beiden Pinguinküken. Dr. Angela Merkel, Bestseller-Autor Frank Schätzing und andere Personen haben Tierpatenschaften für diese vom Aussterben bedrohten Tiere übernommen.

Pinguine vor der Stralsunder Skyline

Das Nordseeaquarium

Die Schaubecken im Gebäude Nordseeaquarium zeigen die Lebensräume der Nordsee und des Nordatlantiks. Helgoland, der einzigen Felseninsel Deutschlands, ist ein aufwändig gestaltetes Tunnelaquarium gewidmet.

Das größte Aquarium im OZEANEUM fasst 2,6 Millionen Liter Wasser und zeigt Makrelenschwärme, einen gut drei Meter langen Sandtigerhai, zwei Ammenhaie und verschiedene Rochenarten im „offenen Atlantik“.

Die beiden über 20 Tonnen schweren und mehr als 30 Zentimeter starken Acrylscheiben bieten auf zwei Ebenen zusammen über 80 Quadratmeter Sichtfläche. Seit dem Jahr 2015 werden im OZEANEUM Kaltwasserkorallen in eigens dafür gebauten Aquarien gezeigt. Vor und hinter den Kulissen bewegen sich über vier Millionen Liter Wasser in den Aquarienkreisläufen. Für die erstmalige Befüllung wurden 150 Tonnen Salz benötigt.

Greenpeace

Wahrlich atemberaubend ist die gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace umgesetzte Ausstellung 1:1 Riesen der Meere: Über die gesamte Raumhöhe schweben Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Das größte Exponat ist ein originalgetreuer Blauwal mit einer Länge von 26 Metern. Außerdem sind ein abtauchender Pottwal im Kampf mit einem Riesenkalmar, ein Schwertwal sowie ein Buckelwal mit Jungtier zu sehen.

Dramaturgisches Highlight ist eine Multimedia-Inszenierung mit den Gesängen des Buckelwals oder den Klicks der Pottwale, anhand derer sie ihre Beute in bis zu 3.000 Meter Tiefe aufspüren. Des Weiteren zeigt die Ausstellung lebensechte Modelle eines Mantarochens und eines Mondfisches.

Lebensgroße Exponate

Interesse geweckt?

Mehr Informationen gibt es auf der Website des Ozeaneums.

Eintrittspreise 

  • Student, nur Ozeaneum: 12€
  • Student, Kombiticket Meeresmuseum und Ozeaneum: 17€

 

OZEANEUM Stralsund GmbH, Hafenstraße, Stralsund, Deutschland
54.3154969
13.097140800000034
Ozeaneum in Stralsund